Dein Lehrgang
Vorbereitungslehrgang zum Sachkundenachweis § 11
Hundetrainer

TEIL 1
Einleitung / Vorwort

Vorwort

Ich heiße alle Schnüffelnasen und Zweibeiner willkommen!

Ich bin …
… Birgitt Piekenbrock.

S

Seit Jahren arbeite ich im Allgäu als erfolgreiche geprüfte und zertifizierte Hundeverhaltensberaterin mit Mensch und Hund.

Als zertifizierte geprüfte Assistenzhundetrainerin bin ich eine von wenigen Expertinnen in Deutschland, spezialisiert auf den Bereich Epilepsieanfallswarnhunde. Ich bilde mit viel Liebe und Leidenschaft Assistenzhunde mit und für beeinträchtigte Menschen aus. 

Sehr stolz bin ich, den ersten „Epilepsieanfallswarnhund Italiens“ mit der betroffenen Familie zusammen erfolgreich trainiert und ausgebildet zu haben! Der krönende Abschluss war eine sehr erfolgreich bestandene Assistenzhunde-Team-Prüfung von Halter und Assistenzhund.

Über die Jahre habe ich viele Trainingskonzepte für das Assistenzhundewesen in „leichter Sprache“ ausgearbeitet und erstellt. Darauf kannst Du Dich jetzt freuen, denn ich möchte Dich an diesem Ausbildungs-Konzept gerne teilhaben lassen. 

Ich bin Hundeverhaltensberaterin und Assistenzhundetrainerin aus Leidenschaft, aber auch das Schreiben ist mein Steckenpferd. Heute kombiniere ich meine Liebe zu Hunden und mein Fachwissen mit der Leidenschaft für das Schreiben. Und so lag es nahe Onlineseminare zu entwickeln und mein Hundewissen auch in Büchern zur Verfügung zu stellen.

Daher lag es nahe, auch für die Vorbereitung auf die Sachkunde ein Lehrgang zu verfassen. Wenn man den Fragekatalog vom Veterinäramt anschaut, merkt man schon, dass ein umfassendes Wissen zu Hunden vorausgesetzt wird.

Meine Qualifikationen, die Sie auf www.hunde-trainingskonzepte.de einsehen können, befähigen mich neben meinem Studium der Hundepsychologie und Hundeverhaltensberatung u. a. durch meinen Sachkundenachweis nach § 11 für Hundetrainer zur gewerbsmäßigen Schulung und Ausbildung Dritter.

Qualifikationen der Autorin / Dozentin

  • Studium Hundepsychologie
  • Spezialisierung auf Hundeverhaltensberatung
  • Studium Hundewissenschaften
  • Studium Hundetrainer
  • Studium Assistenzhundetrainer
  • Sachkundenachweis § 11 TierSchG Hundepension, Zucht
  • Sachkundenachweis § 11 TierschG Hundetrainer zur gewerbsmäßigen Ausbildung von Hunden für Dritte und gewerbsmäßige Anleitung / Schulung Dritter

Weitere Infos über mich, meinen tierischen Werdegang und den Qualifikationen finden Sie auf www.hunde-trainingskonzepte.de

Warum habe ich einen Vorbereitungslehrgang konzipiert?

Durch meine langjährige Arbeit als Hundeverhaltensberaterin waren immer mehr Kunden daran interessiert Ihren geliebten Vierbeiner gut aufgehoben zu wissen, so hat sich die Eröffnung einer Hundepension angeboten. Es passte damals auch gut zu meinem bisherigen Konzept. Also stand der Sachkundenachweis an, was ich auch richtig finde. Viele Tierheime mussten schon schließen, weil die erforderliche Sachkunde fehlt, mangelnde Betreuung, mangelnde Hygiene, mangelnde Hundeerfahrung nicht selten sind.

Als ich anfing mich auf den Sachkundenachweis nach § 11 TierSchG vorzubereiten war ich erstmal entsetzt. Der Fragekatalog umfasste über 200 Fragen, die man selbst eruieren muss. Manche Ämter geben eine empfohlene umfassende Literaturliste oder einen Fragekatalog mit aus, durch die man sich jetzt wühlen sollte. Oh je. Na ja, dachte ich, das Internet weiß alles. Durch meinen Qualifikationsstand als Hundeverhaltensberaterin und Assistenzhundetrainerin habe ich dies allerdings sehr schnell bleiben lassen. Es gibt sehr viele widersprüchliche, erschreckende und beängstigende Fehlinformationen im Internet. Auch habe ich den Anspruch an mich – wenn dann gescheit – und so habe ich über viele Monate den Fragekatalog mit meinem Fachwissen und denen aus der Fachliteratur bekannten namhaften Experten erstellt.

So fing ich an einen Vorbereitungslehrgang aufzubauen, um es anderen Lernenden leichter zu machen.

Zuerst habe ich über Monate den Vorbereitungslehrgang zum Sachkundenachwei § 11 TierSchG Abs1 Nr. 2, 3, 5 und 8a für gewerbliche Hundehalter wie Tierpensionen, Hundesitter, Tierheime, Tierschutzorganisationen, Züchter, etc…, optional wählbar mit Auslandstierschutz konzipiert. Dieser Vorbereitungslehrgang bereitet sehr umfänglich auf die Sachkunde-Prüfung beim zuständigen örtlichen Veterinäramt vor und ist sehr gefragt seitdem.

Der Vorbereitungslehrgang für Hundetrainer ist wiederum ein anderer umfänglicher Sachkunde-Nachweis mit noch eingehenderen Fragestellung bezogen auf Hundetrainer und Verhaltenstherapie. Ich bekam immer mehr Anfragen auch für einen Vorbereitungslehrgang für Hundetrainer und Co. Die Nachfrage war groß. Da ich auch diesen Sackundenachweis für Hundetrainer selber absolviert habe und dadurch gewerbsmäßig Dritte ausbilden und schulen darf, habe ich mich an die Arbeit gemacht und auch einen Vorbereitungslehrgang für Hundetrainer konzipiert.

Wie lautet die Definition für Hundetrainer?

Wer benötigt eine Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz?

Eine Erlaubnis nach dem § 11 TierSchG benötigt jeder, der gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbildet (Genehmigung für Hundeschulen, Hundeausbilder und Hundetrainer) oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleitet gemäß nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f Tierschutzgesetz (TierSchG). Diese Erlaubnispflicht gilt auch für verhaltenstherapeutische Tätigkeiten wie z.B. bei Hundepsychologen und Hundeverhaltenstrainer es der Fall ist. Gewerbsmäßig Tätigkeit z.B. eines Hundetrainers bedeutet hierbei, dass die Tätigkeit selbstständig, planmäßig, fortgesetzt und mit der Absicht der Gewinnerzielung ausgeübt wird. Gemäß § 11 Abs. 2 Nr. 1 TierSchG a. F. obliegt es demjenigen, der eine Erlaubnis zur Tätigkeitsausübung z.B. als gewerblicher Hundetrainer beantragt oder auch eine Erlaubnis zum Führen einer Hundeschule beantragt, seine Fachkunde hinreichend nachzuweisen.

Auch Hundeausbilder mit viel Praxiserfahrung, die schon seit vielen Jahren eine Hundeschule betreiben, sind betroffen. Für die Erlaubniserteilung nach § 11 TierSchG müssen trotzdem die theoretischen Kenntnisse nachgewiesen werden.

Allgemeine Details … 

Der Vorbereitungslehrgang für Hundetrainer beinhaltet hilfreiches theoretisches Lernmaterial  mit Sachkundefragen aus dem Fragenkatalog, bzw. die empfohlene Literaturliste, welche Sie in der Regel von Ihrem zuständigen Veterinäramt erhalten haben, bereitet Sie sehr umfänglich mit theoretischem Lernmaterial auf die Sachkundeprüfung bei Ihrem örtlichen Veterinäramt vor, die Prüfung der Sachkunde selber übernimmt in der Regel das Veterinäramt Ihrer Stadt oder Gemeinde, in der Sie Leben, Ihr Gewerbe betreiben oder eröffnen wollen.

Das Wissen wird Ihnen kompakt und leicht verständlich für ein effektives Lernen in unseren Lehrgängen online vermittelt, bezogen auf den Fragekatalog und die Prüfungsfragen, ohne dass Sie Kurse besuchen müssen oder eine empfohlene sehr lange Literaturliste zur Vorbereitung allein erarbeiten müssen. Sie sparen sich enorm viel Zeit durch einen Onlinelehrgang, kommen ohne Umwege zum Ziel – und es kostet viel weniger wie viele herkömmliche Lehrgangsangebote.

Wir wollen Ihnen einen kurzen Überblick über die Lerninhalte geben.

Die empfohlene Literaturliste, den Fragekatalog und die Inhaltsübersichten zum Vorbereitungslehrgang stelle ich online zur Verfügung:

https://cloud.hunde-trainingskonzepte.de/index.php/s/Sachkunde-Inhalte-Hundetrainer

Welche fachlichen Kenntnisse sind für die Prüfung zur Sachkunde erforderlich?

In der Regel erhalten Sie vom zuständigen örtlich Veterinäramt nur eine empfohlene Literaturliste, ggf. noch einen Fragekatalog, beides stelle ich Ihnen online zur Verfügung unter folgendem Link: https://cloud.hunde-trainingskonzepte.de/index.php/s/Sachkunde-Inhalte-Hundetrainer

Dazu erhalten Sie noch eine Auflistung, welche fachlichen Kenntnisse für die erforderliche Sachkunde prüfungsrelevant sind. Diese Liste ich Ihnen im Folgenden auf:

1) Biologie des Hundes

  • Anatomie des Hundes
  • motorische, sensorische und kognitive Fähigkeiten
  • Fortpflanzung (Verhalten Rüden/Hündin, Zyklus, Trächtigkeit, Geburt)
  • Individualentwicklung (Ontogenese)
  • Verhaltensbiologie
  • Soziale Organisation (Rangordnung, Sozialverhalten)
  • Ausdrucksverhalten (Kommunikation mit Artgenossen und Menschen)
  • Spielverhalten
  • Aggressionsverhalten
  • Jagdverhalten
  • Domestikation (domestikationsbedingte Veränderungen)
  • Rassekunde (Eignungen und rassespezifisches Verhalten)

Dieses theoretische Lernmaterial finden Sie im Hauptscripten 1 und 2 sowie in unseren Zusatzscripten. Diese sind weiter unten noch näher aufgeführt.

2) Aufzucht, Haltung, Fütterung und allgemeine Hygiene Hundehaltung / Hundezucht

  • Grundlagen der Hygiene
  • Grundlagen der Zucht, Haltung, Ernährung und Pflege des Hundes
  • Erkennen von Abweichungen (anatomisch, physiologisch)
  • Welpenentwicklung (Sozialisation und Habituation)

Dieses theoretische Lernmaterial ist zu finden in Hauptscript 1 und 2.

3) Erkrankungen des Hundes, medizinische Prophylaxe/Versorgung

  • Verletzungen, Erste Hilfe, Notfallmaßnahmen
  • wichtige Infektionskrankheiten, wie z.B. Staupe, Parvovirose, Tollwut, Zwingerhusten
  • Impfungen und Gesundheitsprophylaxe
  • Endo- und Ektoparasitosen
  • häufige Erkrankungen (Bewegungsapparat, Stoffwechselerkrankungen, altersbedingte Einschränkungen etc.)

Dieses theoretische Lernmaterial ist zu finden in Hauptscript 2 und dem Zusatzscript „Erste Hilfe beim Hund“.

4) einschlägige tierschutzrechtliche und sonstige Bestimmungen

  • Tierschutzgesetz / Tierschutz-Hundeverordnung
  • Sonstige Hunde betreffende Rechtsbereiche (z.B. StVO, BGB (Haftpflicht), bundes- und landesrechtliche Regelungen zu gefährlichen Hunden)

Dieses theoretische Lernmaterial ist zu finden in Hauptscript 2.

5) Ausbildung, Training

  • Lernverhalten (Lernformen, klassische Konditionierung, operante/instrumentelle Konditionierung, formales, soziales Lernen)
  • Kommunikation (Ausdrucksverhalten des Hundes, andere Kommunikationsformen des Hundes, Hund-Mensch-Kommunikation, Mensch-Hund Kommunikation)
  • tierschutzgerechte und tierschutzwidrige Erziehungsmethoden
  • altersspezifische Ausbildung (v.a. Welpen)
  • angemessene Beschäftigung und Auslastung von Hunden (rassespezifisch, altersgemäß)
  • Trainingsgestaltung (Ablauf, Aufbau etc.)
  • Angst- und Aggressionsverhalten sowie Angst- und Aggressionsvermeidung im Alltag / in der Hundeausbildung, Ursachen, Entstehung und Korrektur von Meide – und Abwehrverhalten
  • Stress bei Hunden (Physiologie des Stressgeschehens, Stressvermeidung und Stressmanagement, Auswirkungen von Stress im Alltag und in der Hundeausbildung)
  • Erkennen und Korrigieren unerwünschten Verhaltens, Verhaltensstörungen (z.B. Bellen, Zerstören, Trennungsangst, stereotypes Verhalten)
  • Hundesport (Sparten, Trainingsvoraussetzungen)

Dieses theoretische Lernmaterial ist zu finden in Hauptscript 1.

6) ausreichende Fähigkeiten im Umgang mit Hund und Hundehalter

  • Kommunikation zwischen Trainer und Hundehalter (Didaktik, Vermittlung von Lerninhalten und Aufbau von Trainingsaufgaben)

Dieses Fachwissen wird bei der Sachkundeprüfung anhand von Rollenspielen (Trainer – Hundehalter – Hund) überprüft.

WICHTIG

Dies ist KEINE Hundetrainerausbildung!

Es wird davon ausgegangen, dass der Prüfling, der sich zu einer Sachkundeprüfung beim zuständigen Veterinäramt meldet, die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, das Fachwissen, vor allem in der praktischen Umsetzung durch diverse Ausbildungen und Praxisseminare sowie Workshops und Fortbildungen angeeignet hat oder schon als Hundetrainer oder ähnliches arbeitet!

In diesem Vorbereitungslehrgang werden die prüfungsrelevanten Themenbereiche in Form von theoretischem Lernmaterial vermittelt, die für die Sachkunde-Prüfung benötigt werden auf der Grundlage der Fragekataloge und der Literaturlisten sowie der oben aufgeführten Liste!

Punkt 6 – ausreichende Fähigkeiten im Umgang mit Hund und Hundehalter, Kommunikation zwischen Trainer und Hundehalter (Didaktik, Vermittlung von Lerninhalten und Aufbau von Trainingsaufgaben) sollten also schon vorhanden sein, wenn die Sachkunde-Prüfung angestrebt wird.

Die Veterinärämter fordern Unterlagen vorzulegen, mit denen eine entsprechende berufliche Ausbildung oder ein beruflicher oder sonstiger langjähriger Umgang mit Hunden belegt werden kann. Als Nachweis über den beruflichen Umgang kann z. B. eine langjährige Tätigkeit in einer Einrichtung mit Hundeausbildung, als Diensthundeführer oder Hundeausbilder bei Polizei, Bundewehr oder Zoll gelten oder anderweitige Nachweise.

Daher gehe ich von umfangreichen Praxiskenntnissen aus. In dem Vorbereitungslehrgang werden die theoretischen Kenntnisse für das Fachgespräch behandelt auf der Grundlage der von den Veterinärämtern ausgegebenen Fragekataloge und Literaturlisten.

Inhalte des Vorbereitungslehrganges

Hauptscript 1

Im Hauptscript 1 finden Sie alle prüfungsrelevanten Themenbereiche in Form von theoretischem Lernmaterial für den Hundetrainer mit ca. 190 Sachkundefragen auf ca. knapp 200 DIN A4 Seiten, die noch nicht im Hauptscript 2 abgehandelt sind.

Hauptscript 2

Im Hauptscript 2 finden Sie ca. über 300 Sachkundefragen auf ca. 320 DIN A4 Seiten aus dem Vorbereitungslehrgang für Hundepensionen, Tierheime, Züchter, Tierschutz, etc…, diese Themenbereiche sind ebenfalls für die Vorbereitung zur Hundetrainer-Sachkunde relevant.  

Im Hauptscript 2 werden Ihnen die notwendigen grundlegenden und speziellen Kenntnisse zu allen prüfungsrelevanten Themenbereichen gemäß § 11 TierSchG, u. a. Aufzucht, Fortpflanzung, Biologie, Fütterung, Haltung und allgemeine Hygiene, Gesundheit, Krankheiten, Verhalten, praktische Aufgaben, Tierschutz, Rechtsvorschriften, gewerbliche Hundehaltung, Lernverhalten, gesetzliche Grundlagen, Hundeverhalten, etc… vermittelt.

Alle Lerninhalte aus dem Inhaltsverzeichnis mit den dazugehörigen Antworten finden Sie dann in unserem interaktiven Onlinelehrgang inklusive druckbaren Scripten als Vorbereitungs-Lehrgang zur Sachkundeprüfung. Die Scripte werden Ihnen nach dem Bestellvorgang zugesandt. Zum Onlinelehrgang erhalten Sie nach Zahlungsabschluss sofort Zugang.

In der Regel erhalten Sie von Ihrem Veterinäramt der Stadt oder Gemeinde, in der Sie leben, das Gewerbe betreiben oder eröffnen einen Fragekatalog ausgehändigt, bzw. eine Literaturliste, um sich mit diesen Unterlagen vorzubereiten. Die Unterlagen dienen dazu, dass Sie wissen, welche Themen bei der Sachkunde-Prüfung abgefragt werden. Ihnen obliegt dann sich selbst auf die Prüfung vor dem Amt vorzubereiten, anhand des Fragekataloges (der immer nur die Fragestellungen enthält), der Literaturliste und den oben aufgeführten Themenbereichen. Die Prüfung selbst nimmt wiederum Ihr Veterinäramt ab, in der Regel mittels eines Fachgespräches.

Warum gibt es 2 Hauptscripte?

Dies ist der Erstellung meines ersten Vorbereitungslehrganges geschuldet, der Vorbereitungslehrgang für Tierpensionen, Hundesitter, Tierheime, Tierschutzorganisationen, Züchter, etc…

Die Themenbereiche, die in diesem Vorbereitungslehrgang abgehandelt werden, sind ebenfalls für die Sachkunde-Prüfung für Hundetrainer relevant. Daher gibt es das Hauptscript 1 mit Themenbereichen speziell zur Vorbereitung für den Hundetrainer mit Fragestellungen, die in Hauptscript 2 noch nicht abgehandelt wurden bzw. spezifische Fragestellungen für den Hundetrainer und Co, das Hauptscript 2 mit allgemeinen Themenbereichen, die für beide Sachkunde-Prüfungen relevant sind.

Inklusive Zusatzscripte:

  • „Erste Hilfe beim Hund (ca. 70 DIN A4 Seiten)
  • Ergänzungen für den D.O.Q.-Test (ca. 55 DIN A4 Seiten Hundeverhalten, Ausdrucks- und Sozialverhalten, Körpersprache, Rangordnungsverhalten, Aggressionsverhalten, Rassen- und Typenkunde, etc… )

Optional dazu buchbar:

  • Lernzielkontrolle mit Teilnahmezertifikat / Teilnahmebescheinigung

Achtung – dies ist nicht die Sachkundeprüfung


Die Lernzielkontrolle dient zur Überprüfung des eigenen Lernfortschrittes in Verbindung mit einem erhältlichen Teilnahmezertifikat und hat
internen Prüfungs – Charakter!
Die Sachkunde-Prüfung selbst wird in der Regel immer beim zuständigen örtlichen Veterinäramt durch einen Amtstierarzt abgenommen.
Deswegen ist das Zusatzmodul optional wählbar!


Die Lernzielkontrolle bzw. interne Prüfung benötigen Sie nur,

  • wenn das Veterinäramt die Prüfung zur Sachkunde nicht selbst prüft (bitte immer fragen ob in diesem speziellen Fall die interne Prüfung vom zuständigen örtlichen Veterinäramt anerkannt wird), in der Regel wird der Hundetrainer aber immer von einem Amtstierarzt des zuständigen Veterinäramtes geprüft!
  • oder wenn Sie für sich persönlich gerne einen Nachweis und deshalb eine Teilnahmebescheinigung haben möchten!

In dem Fall nehmen Sie gerne einfach Kontakt mit mir auf! Dies ist online nicht buchbar.

Speziell für den Hundetrainer biete ich die interne Lernzielkontrolle NUR für den persönlichen Nachweis an.

Leider ist das Procedere in den verschiedenen Bundesländern noch nicht deutschlandweit einheitlich geregelt und sogar bei den Veterinärämtern der Städte und Gemeinden ist das Handling unterschiedlich. In der Regel erhalten Sie von den meisten Ämtern einen Fragekatalog ausgehändigt oder eine Literaturliste mit den aufgeführten erforderlichen fachlichen Kenntnissen, damit Sie ungefähr wissen welche Themenbereiche geprüft werden. Ihnen obliegt dann sich selbst anhand des erhaltenen Fragekataloges, der nur die Fragen beinhaltet, oder anhand der erhaltenen Literaturliste mit Themenschwerpunkten, auf die Prüfung vor dem Amt vorzubereiten.

Leiten Sie gerne auch eine Inhaltsübersicht Ihrem Veterinäramt weiter, wenn das Amt sich ein Bild von dem Umfang des angebotenen Vorbereitungslehrgangs machen will inkl. meiner Qualifikationen.

Gerne möchte ich Ihnen die kompletten Inhaltsübersichten zur Einsicht auflisten, diese können Sie jeweils mit dem Link als PDF anschauen.

Alle Inhaltsübersichten auf einen Blick

Sensationell: Insgesamt um die 600 DIN A4 Seiten Lernmaterial zur Vorbereitung!

Kurzinfo über mich und meine Qualifikationen 
https://sachkunde.hunde-trainingskonzepte.de/#autorin 

Endlich Antworten

Geht es Ihnen auch so:

  • Sie suchen schon länger nach passenden Antworten auf die Fragestellungen der Fragekataloge?
  • Viele Fragen – eine Lösung, wäre das nicht perfekt?
  • Sie finden oft widersprüchliche Angaben? Was stimmt jetzt? Sie erhalten fundiertes Expertenfachwissen, gesammelt und sehr umfänglich ausgearbeitet!
  • Sind Sie es leid die Fragen selbst zu eruieren? Die Literaturliste durchzuarbeiten und die Themenschwerpunkte aus den in der Literaturliste empfohlenen Büchern mühselig auszuarbeiten?
  • Wollen Sie sich die Arbeit sparen?
  • Wir haben alles leicht verständlich aber sehr ausführlich und umfangreich mit vielen Zusatzinfos für Sie zusammengetragen!
  • Sie sparen sich viel Zeit und Geld! Es kostet viel weniger wie viele herkömmliche Lehrgangsangebote.
  • Sie kommen ohne Umwege ans Ziel!
  • Der Aufbau des Vorbereitungslehrganges ist an den Fragekatalog angelehnt sowie der empfohlenen Literaturliste und den oben beschriebenen prüfungsrelevanten Themengebieten!

Sachkunde so einfach wie noch nie!
Wir können Ihnen dabei jetzt helfen!
Wir haben die perfekte Lösung!

 

Wir legen gleich los mit den Fragen!

Fragen einreichen

Für unser Vorbereitungs-Seminar für den Sachkundenachweis nach § 11 TierSchG für gewerbliche Hundehalter wie Tierpensionen, Hundesitter, Tierheime, Tierschutzorganisationen sowie Hundetrainer und Co, etc…
… gibt es leider verschiedene Gesetze für unsere Bundeländer, die verschiedenen Sachkundenachweise unterscheiden sich deshalb in Inhalt, Umfang etwas. Es kommt also darauf an in welchem Bundesland man lebt. Der Sachkunde-Fragekatalog eines anderen Bundeslandes kann abweichende Fragen beinhalten.

Daher bieten wir gerne die Möglichkeit, jederzeit Fragen, die Sie in diesem Seminarangebot für den Sachkundenachweis nach § 11 TierSchG vermissen, einzureichen. Wir werden alle Fragestellungen in unseren Vorbereitungs-Seminar mit aufnehmen und Ihnen auch Ihre fehlende eingereichte Frage kostenfrei in den nächsten 1-2 Wochen beantworten, sofern Sie unseren Kurs schon gebucht haben.

Sie gehen NULL RISIKO ein!

So ergibt sich mit der Zeit ein sehr umfängliches Seminarangebot, das für alle 16 Bundesländer alle Fragestellungen enthält!

Frage oder Fragen einreichen!

Hier können Sie die fehlenden Fragen bequem einreichen!

So geht`s weiter . . .

Blättern Sie mit den Buttons im Text einfach weiter oder zurück!

Zurück zur Übersicht
Weiter zu Themengebiet 1
ODER
wählen Sie über das rote Menü oben auf der linken Seite „Lehrplan“, dort finden Sie die Navigation des gesamten Lehrganges um auch direkt zu einem ganz anderen Kapitel / Themenbereich des Lehrganges zu springen!